Sichtschutz für den Balkon – die besten Ideen

Das Zuhause ist der Ort, an dem unsere Privatsphäre geschützt ist. Mit Fensterläden, Rollos oder Gardinen schützen wir die Räumlichkeiten vor den allzu neugierigen Blicken von Nachbarn oder Passanten. Wer einen Balkon sein Eigen nennt, möchte auch dort das Gefühl genießen, vor fremden Blicken geschützt zu sein. Für einen effektiven Balkon-Sichtschutz bieten sich viele Lösungen in zahlreichen Varianten an – je nachdem, ob man sich nach oben, zur Seite oder nach unten abgrenzen möchte.

Balkonrollos oder seitliche Balkonmarkisen

eine markise als sichtschutz

Für Balkone oder Terrassen bietet sich eine Markise als Sichtschutz an

Balkons sind oftmals mit aus Gitterstäben bestehenden Geländern umwehrt, die keinen wirksamen Schutz vor den Blicken Vorbeigehender bieten. Abhilfe schaffen hier Textilbahnen aus strapazierfähigem Gewebe, die in verschiedenen Breiten und unzähligen Farben und Designs erhältlich sind und auch gegen Wind schützen. In der Regel sind sie mit Ösen ausgestattet, welche die Befestigung mittels eines Seils ermöglichen, das jeweils durch die Ösen und um eine Querstrebe des Geländers zu führen und festzuknoten ist. Ein solcher Balkon-Sichtschutz lässt sich ebenso problemlos, beispielsweise zu Reinigungszwecken, auch wieder entfernen.

Als seitlicher Sichtschutz eignen sich Balkonrollos oder seitliche Balkonmarkisen, die je nach Ausführung einfach auszuklappen oder wie ein Fächer zu öffnen sind. Bei allen Varianten ist zur Befestigung das Anbohren der Hausfassade erforderlich, weshalb man sich vorher die schriftliche Genehmigung des Vermieters einholen sollte. Eine flexible Alternative ist das Aufstellen eines Paravents, wofür keine aufwändige Befestigung erforderlich ist. Ein solcher mobiler Sichtschutz kann aus Holz, Metall oder Kunststoff bestehen und je nach Ausführung mit dekorativen Pflanzen und Blumen kombiniert werden.

Sichtschutz mit Kletterpflanzen und Rankgittern

rankgitter balkon

Ein Rankgitter mit Kletterpflanzen auf einem Balkon

Überhaupt bieten Pflanzen die beste Möglichkeit, sich auf dem heimischen Balkon wie im Grünen zu fühlen. Hoch- und dichtwachsende Pflanzen können ebenso als Sichtschutz herangezogen werden wir Rankgitter, an denen man Kletterpflanzen emporwachsen lässt. Auch hier gilt: Für den Fall, dass in die Wand oder in den Boden gebohrt werden muss, hat man als Mieter den Vermieter um Erlaubnis zu bitten. Eine Alternative ist die wieder lösbare Befestigung am seitlichen Balkongeländer. Eine weitere Möglichkeit sind (fertig gekaufte oder aus Holz selbst gebaute) Blumenkästen, die mit Mörtel gefüllt werden, in den man dicht an dicht dekorative Bambusstäbe steckt.

Zur Abdeckung der abgebundenen Mörtelschicht kann man obenauf eine Schicht dekorativer Kieselsteine verteilen. Natürlich ist es auch möglich, Bambuspflanzen in Erde einzupflanzen. Bis die Pflanzen hoch genug gewachsen sind, um als Sichtschutz zu funktionieren, kann es allerdings eine Weile dauern. Einige Hersteller bieten auch kombinierte Lösungen aus Blumenkästen und Rankgittern an, die beliebig nach oben verlängert werden können.

Sonnenschirme gegen Blicke von oben

Die klassische Lösung für einen Sichtschutz gegen Blicke von oben sind Markisen oder Sonnenschirme. Für Mieter sind Sonnenschirme die einfachste Lösung, da sie nicht mit großem Aufwand befestigt werden müssen. Markisen müssen dagegen aufgrund ihres großen Gewichts und um eventuellen Windböen zu trotzen an der Gebäudewand verdübelt werden. Darum ist auch hier die Genehmigung des Vermieters einzuholen. Eine modernere Variante ist ein Sonnensegel, das ebenfalls einen Sichtschutz nach oben bietet und sich bei Bedarf einfach zusammenrollen lässt. Aus Sicherheitsgründen sollten Sonnensegel ebenfalls mit geeigneten Befestigungsmaterialien sicher an der Hauswand befestigt werden.

Mit ein wenig Fantasie kann man jedem Balkon ein wenig mehr Privatsphäre verleihen. Mit Pflanzen, etwas Farbe und den passenden Materialien lässt sich auch ein trister Balkon in einen privaten Wohlfühlort verwandeln.