Baufirmen in Wien

wienSie sind auf der Suche nach einer seriösen Baufirma in Wien, dann haben Sie in Österreich die Qual der Wahl, denn gerade in der Hauptstadt lassen sich zahlreiche kompetente, aber leider eben auch weniger kompetente Bauunternehmen finden. Wichtig ist, dass Sie sich umfassend über die angebotenen Leistungen (Sanierung, Neubau, Referenzen, Innenausbau etc.) der einzelnen Anbieter informieren. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, dann sollten Sie auf jeden Fall einige der folgenden Tipps beachten.

Ihr individueller Bauvertrag: Kennzeichnend für eine seriöse Baufirma ist in erster Linie, dass diese Ihnen nach dem ersten Kontakt einen detaillierten Bauvertrag vorlegt und mit Ihnen die Planung vornimmt. In diesem Vertrag finden Sie alle möglichen Streitpunkte klar geregelt. Was für Sie möglicherweise selbstverständlich klingt, ist vielfach ein kritischer Punkt, der in der Praxis längst nicht immer so selbstverständlich ist. Statistiken des Bauherren Schutzbundes ergeben, dass in etwa 47 Prozent der Verträge ganz wichtige Punkte nicht eindeutig definieren. Dazu gehören die Bereiche

  • Leistungsumfang
  • Qualität der Baustoffe
  • Fertigstellungstermin.

Klären Sie am besten auch schon vorab, was unter den Begriffen „schlüsselfertig“ und „bezugsfertig“ zu verstehen ist.

Bewährte Baufirmen aus Wien

Manch eine Firma ist dem einen oder anderen namentlich bekannt, da der Bauträger quasi omnipräsent in der Stadt ist. Jeder zweite Kran trägt heute beispielsweise ein bestimmtes Logo. Aber auch kleinere und mittelgroße Unternehmen sind einen zweiten Blick wert. Ganz gleich, ob bei der großen Baufirma oder ob beim kleinen Bauunternehmen, folgende Punkte für einen sicheren Bauvertrag sollten Sie auf jeden Fall klären.

Tipps für den sicheren Bauvertrag

Folgende Hilfestellungen können das Um und Auf für einen sicheren Bauvertrag sein. Wenn Sie hier Acht geben und sich nicht mit halbgaren Versprechungen zufrieden geben, dann steht der erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Bauunternehmer nichts mehr im Wege.

  • Der Vertrag ist ein Vertrag, geben Sie sich also auf keinen Fall mit einem reinen Mustervertrag zufrieden. Ihr individueller Bauvertrag muss auch an Ihre individuellen Ansprüche angepasst werden. Jedes einzelne Bauvorhaben unterscheidet sich vom anderen.
  • Seriöse Baufirmen legen mit Ihnen ganz konkrete Termine fest. Baubeginn und Fertigstellung, aber auch Kellerausheben und Schlüsselübergabe stehen schon vorab fest und werden von einem Baumeister koordiniert, diese sollte man im Vertrag fixieren, damit man sich auch später darauf berufen kann.
  • Die Materialien, die für den Bau verwendet werden, sollten genau der Art und Güte entsprechen, die Sie sich wünschen. Baustoffe und Ausstattungsstandard sollten also vorab geklärt werden.
  • Sollten Sie ein Fertighaus erstehen wollten, dann sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie Ihr Grundstück während der Bautätigkeit durch einen Sachverständigen prüfen lassen. Dies sollten Sie in Ihrem Vertrag festhalten.
  • Schriftliche Fixierungen sind mündlichen Abmachungen vorzuziehen. Bestehen Sie also auf der schriftlichen Fixierung, denn keine seriöse Baufirma hat Probleme mit einer Erfüllungsbürgschaft ihrer Bank.

Noch dazu können Sie damit rechnen, dass eine seriöse Baufirma ihren Kunden Zeit gibt, Rücksprache mit einem Anwalt oder Bauherrenberater zu halten. Solche Experten können den abgeschlossenen Vertrag auf versteckte Kosten hin prüfen, Kosten also, die noch auf den Bauherrn zukommen könnten. Unterschreiben sollte Sie auf jeden Fall erst dann, wenn alle Zweifel und Unklarheiten beseitigt sind. Nach den oben genannten Schritten sind Sie auf dem besten Weg, einen kompetenten Partner für Ihr Bauvorhaben zu finden.