Die Bauherrenhaftpflichtversicherung – Kosten und Vergleich für Österreich

Als zukünftiger Bauherr müssen Sie sich mit einer Reihe von Fragen beschäftigen, die Ihre Zukunft maßgeblich beeinflussen können. Von enormer Wichtigkeit ist dabei nicht nur die Finanzierung, sondern auch ein entsprechender Versicherungsschutz für das laufende Bauvorhaben. Hier stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, darin muss allerdings auch eine Bauherrenhaftpflichtversicherung enthalten sein.

Welchen Schutz bietet Ihnen die Bauherrenhaftpflichtversicherung?

Der Name Bauherrenhaftpflichtversicherung verrät Ihnen schon, in welchen Bereich dieser Versicherungsschutz fällt. Ähnlich wie bei einer Kfz-Haftpflichtversicherung bietet diese Versicherungsvariante Schutz gegenüber Schadensforderungen Dritter, die im Zuge der Bautätigkeit folgen können.

bauherr

Als Bauherr sollten Sie auf den nötigen Versicherungsschutz achten!

Darin enthalten sind üblicherweise Schäden, die aus der Bautätigkeit resultieren, an Objekten, gleich wie an Personen. Häufig betroffen sind beispielsweise die Grundstücke der Nachbarn, sowie Zufahrtsstraßen zur Baustelle. Auch wenn die Baustellen ordnungsgemäß gesichert sind, können dennoch Schäden durch herunterfallende Bauteile entstehen. Denken Sie etwa an einen Sturm, der Baumaterial auf angrenzende Grundstücke weht oder im schlimmsten Fall Passanten verletzt.

Hier greift die Bauherrenhaftpflichtversicherung und übernimmt die Kosten der entsprechenden Schadensersatzzahlungen. Zudem werden, gleich wie bei anderen Versicherungen, unzulässige Schadensersatzforderungen durch Dritte abgewehrt.

Welche Versicherungsvarianten bieten sich Ihnen hierfür an?

Vorneweg sei erwähnt, dass Ihnen durch eine Bauherrenhaftpflicht keine allzu hohen Prämienzahlungen ins Haus stehen. Die Kosten sind vergleichsweise akkurat, Sie müssen daher auch nicht zwingend Selbstbehalte vereinbaren, um die Prämien zu reduzieren.

Die Bauherrenhaftpflichtversicherung können Sie als Einzelprodukt abschließen, oder als Teil anderer Versicherungsvarianten mit beziehen. Hier bieten sich in erster Linie entsprechende Rohbauversicherungen an, die häufig auch die Komponente Haftpflicht enthalten, oder Bauwesen- und Eigenheimversicherungen. Auch diese enthalten meist die benötigte Haftpflichtversicherung.

Für welche Option Sie sich entscheiden, ist eine Ermessenssache. Achten Sie unter allen Umständen darauf, dass Sie sich nicht doppelt versichern – bei mehreren Versicherungsabschlüssen können einzelne Punkte in mehreren Versicherungen enthalten sein. In der Regel haben sich Kombi-Versicherungen bei ein und demselben Versicherungsunternehmen bewährt.

Im Übrigen: Die Bauherrenhaftpflicht endet automatisch mit dem Abschluss der Bautätigkeit.
Das könnte Sie interessieren:   Kosten für ein Einfamilienhaus in Österreich: Einfamilienhäuser solide kalkulieren